Wiener Konzerthaus: Abschiedskonzert für Heinrich Schiff

Am Sonntag, dem 12. Februar 2017 findet um 20:00 Uhr im Mozart-Saal des Wiener Konzerthauses ein Abschiedskonzert für den im vergangenen Dezember verstorbenen Cellisten und Dirigenten Heinrich Schiff statt.

Heinrich Schiff © Wiener Konzerthaus/Lukas Beck (Ausschnitt)
Heinrich Schiff © Wiener Konzerthaus/Lukas Beck (Ausschnitt)

Die Liste der Ausführenden ist eine beachtliche:
Ernst Kovacic, Violine
Benjamin Schmid, Violine
Hanna Weinmeister, Violine
Veronika Hagen, Viola
Gertrud Weinmeister, Viola
Elisabeth Leonskaja, Klavier
Paul Gulda, Klavier
Francesco Piemontesi, Klavier
David Adorján, Violoncello
Kristaps Bergs, Violoncello
Sebastian Bertoncelj, Violoncello
Sebastian Bonhoeffer, Violoncello
Mario Blaumer, Violoncello
Nepomuk Braun, Violoncello
Ursina Braun, Violoncello
Natalie Clein, Violoncello
Valentin Erben, Violoncello
Jeremias Fliedl, Violoncello
Ádám Grób, Violoncello
Clemens Hagen, Violoncello
Julia Hagen, Violoncello
Bernhard Naoki Hedenborg, Violoncello
Sol-Daniel Kim, Violoncello
Clemens Kropfitsch, Violoncello
Benjamin Lai, Violoncello
Rebekka Markowski, Violoncello
Martin Menking, Violoncello
Steffan Morris, Violoncello
Christian Poltéra, Violoncello
Michael Polyzoides, Violoncello
Valentin Radutiu, Violoncello
Yves Savary, Violoncello
Leo Schmidt, Violoncello
Mark Schumann, Violoncello
Julian Steckel, Violoncello
Jakob Stepp, Violoncello
Bruno Weinmeister, Violoncello

Veranstalter ist die Wiener Konzerthausgesellschaft
Dirigent: Gert Meditz

Zur Aufführung gelangen folgende Werke:

Franz Schubert: Streichquintett C-Dur D 956 (1. Satz: Allegro ma non troppo) (1828)
Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge 14 fis-moll BWV 859 (Das wohltemperierte Klavier, Band I) (1722)
Friedrich Cerha: Invention Nr. 1 Getragen und Invention Nr. 4 Gespenstisch huschend (Sechs Inventionen für Violine und Violoncello) (2005-2006)
Sergej Rachmaninoff: Elégie es-moll op. 3/1 (Morceaux de fantaisie) (1892)
Johann Sebastian Bach: Allemande (Suite Nr. 6 D-Dur BWV 1012 für Violoncello solo)
Franz Schubert: Streichtrio B-Dur D 471 (1816)
Witold Lutosławski: Sacher-Variationen für Violoncello solo (1975)
Ludwig van Beethoven: Sieben Variationen Es-Dur über «Bei Männern, welche Liebe fühlen» aus Mozarts «Zauberflöte» WoO 46 für Klavier und Violoncello (1801)
Giuseppe Verdi: Ave Maria (Quattro pezzi sacri Nr. 3) (Bearbeitung für Violoncelloensemble) (1898)

Quelle: https://konzerthaus.at/konzert/eventid/54495